english  | Home | Impressum | KIT
Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV)
.

Engesserstraße 5
(Gebäude 30.10)


76131 Karlsruhe

Postanschrift:

Postfach 6980
76049 Karlsruhe

Tel.: +49 721 608-42502
Fax: +49 721 608-42925
E-Mail: infoGaj7∂itiv kit edu

Anfahrt

Herzlich Willkommen am ITIV

 

                                                                    

Das Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) ist eines der siebzehn Institute der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik innerhalb des KIT.

Es beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit den Methoden und rechnergestützten Werkzeugen zum Entwurf elektronischer Systeme und Mikrosysteme.

Das ITIV untersteht der kollegialen Institutsleitung von

 

 

NEWS

Konrad Zuse - Z3
Computerevolution - Vom Gedankenkonstrukt zum Quantenkonstrukt

Vor 75 Jahren präsentierte Konrad Zuse den Z3. Die ersten frei programmierbaren Rechenmaschinen waren so groß wie eine Schrankwand und jedem heutigen Taschenrechner unterlegen. Prof. Becker äußert sich in dem Helmholtz-Artikel zur Historie des Computers und gibt einen Blick in die Zukunft anlässlich des Jubiläums. 

Helmholtz Artikel zum Jubiläum 75 Jahre Z3 von Konrad Zuse
TES Exkursion
Exkursion zum Daimler Werk Sindelfingen am 18.05.2016

Die ITIV-Daimler-Exkursion fand auch dieses Jahr im Rahmen der Vorlesung „Test eingebetteter Systeme (TES)“ statt. Die Studenten bekamen dabei nicht nur einen detaillierten Einblick in die faszinierende Welt der Fahrzeugproduktion, sondern auch in die Entwicklung von neuen Fahrzugreihen und Funktionen im Mercedes Technologie Center 

ITIV-Daimler-Exkursion
 
.
Neuer Rasenmäher-Demonstrator am ITIV

Von der Fa. ETESIA wurde dem ITIV ein elektrischer Aufsitzrasenmäher zur Verfügung gestellt.
Basierend hierauf soll ein vollständig autonomer Rasenmäher entstehen. Dies schließt Funktionen wie Navigation und Hinderniserkennung ein, aber auch intelligente Lade-, Mäh-und Entleerstrategien.

ETESIA Rasenmäher
.
Projekt "ARAMiS" auf der CeBIT 2016

Auf der CeBIT 2016 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) acht Projekte, darunter das Projekt "ARAMiS", präsentiert, die zeigen, wie die Innovationen der neuen Hightech-Strategie unser Leben und Arbeiten sicherer und leichter machen. 

Bundesministerin Johanna Wanka schaute sich auf  der CeBIT 2016 das Forschungsprojekt ARAMiS an, das Multicore-Technologie nutzt (zur Twittermeldung).

https://www.bmbf.de/de/die-neue-hightech-strategie-auf-der-cebit-2541.html

 

 

 

 

 
argo
Presseinformation zum EU-Projekt ARGO

Das EU-Projekt ARGO entwickelt innovative Lösungen zur schnellen und effizienten Codegenerierung
für schnelle parallele Mehrkern-Rechnersysteme. Das KIT hat dazu eine Presseinformation veröffentlicht.

Zur Presseinformation

Weitere Informationen zu ARGO unter https://www.itiv.kit.edu/4833.php und http://www.argo-project.eu/

 

.
Interview mit Prof. Sax

Prof. Sax hat der Fachschaft Elektro- und Informationstechnik ein Interview gegeben.

Das Interview zum Nachlesen
 
.
„TivSeg Simulator“ mit dem GOLC Award 2016 ausgezeichnet

Das Global Online Laboratory Consortium (GOLC) hat die Online-Simulationsumgebung „TivSeg Simulator“ mit dem diesjährigen GOLC Award in der Kategorie „Simulated Experiment“ ausgezeichnet. Die offizielle Bekanntgabe fand am 25.02.2016 im Rahmen der internationalen Konferenz „Remote Engineering and Virtual Instrumentation“ (REV) 2016 in Madrid statt.

 

Weitere Informationen