english  | Home | Impressum | KIT

Zusammenfassung und Vergleich der Abbildungsqualität von IOL

Folgende Grafiken zeigen der Vergleich der unterschiedlichen getesteten IOL geordnet nach den drei prinzipiellen Designtypen: symmetrisch sphärisch, asymmetrisch sphärisch und asphärisch. Jeweils aufgeführt sind die Meßergebnisse des Strehl Ratio (Strehl-Verhältnis, Vergleich der getesteten Linse zur beugungsbegrenzten Ideallinse) und das ISO Kriterium (Modulation der MTF bei einer Ortsfrequenz von 100 Linienpaaren/mm). Bei letzterem ist zusätzlich jeweils das Ergebnis des idealen symmetrisch sphärischen ISO-Referenzdesigns (obere durchgezogene Linie), sowie der nach ISO für ein symmetrisch sphärisches Design geforderte Minimalwert (untere durchgezogene Linie) angegeben.

Die detaillierten Messdaten finden sich nach folgenden Designtypen geordnet:

Liste der untersuchten IOL:

 

Hersteller IOL Typ Design Typ Brechkräfte
*Acri.Tec *Acri.Smart 46S sym. sphärisch +13dpt., +26dpt.
*Acri.Tec *Acri.Smart 36A asphärisch +13dpt., +26dpt.
AcriMed 42CSE sym. sphärisch +13dpt., +26dpt.
Alcon SA60AT sym. sphärisch +13dpt., +26dpt.
AMO AR40e asym. sphärisch +13dpt., +26dpt.
Bausch & Lomb Akreos Adapt asym. sphärisch +13dpt., +26dpt.
Pharmacia Tecnis Z9000 asphärisch +13dpt., +26dpt.
PolyTECH (HOYA) AF-1 (UV) VA-60BB asym. sphärisch +13dpt., +26dpt.
PolyTECH (HOYA) AF-1 (UY) YA-60BB, Blue Blocker asym. sphärisch, gelb +13dpt., +26dpt.
 Sifi Mini 4
asphärisch +13dpt., +26 dpt.
ThinOptiX Ultra Choice PHC001 asphärisch +15dpt., +25dpt.

 

 

Zusammenfassung der Meßergebnisse im Vergleich

IOL mit einer Brechkraft von +13dpt.:

 

.

 

.

 

IOL mit einer Brechkraft von +26dpt.:

 

.

 

.

 


 

Diskussion

Wie aus obenstehendem Vergleich der Messergebnisse ersichtlich, bestehen teils erhebliche Unterschiede der Abbildungsqualität von aktuellen IOL. Wie aufgrund der dominierenden sphärischen Aberration zu erwarten, zeigen sich diese Unterschiede insbesondere bei größeren Brechkräften. Speziell hier machen sich Design- und Fertigungsfehler deutlich bemerkbar. Diese können durch asphärische Designs vollständig kompensiert werden.

Zum Vergleich unterschiedlicher Brechkräfte bietet sich das Strehl Ratio (SR) als Maßzahl an, da dieses im Vergleich zum ISO-Kriterium unabhängig von der Brechkraft ist. Während das SR von symmetrischen und asymmetrischen spärischen Designs und bei +26dpt. im Vergleich zu +13dpt. deutlich einbricht, bleibt dieser Wert bei asphärischen IOL annähernd gleich. Im Vergleich hochbrechender zu spärischen Designs (Modulationen zwischen 0,62 und 0,66, SR 0,75 bis 0,85) erreichen asphärische IOL (Modulationen von 0,62 bis 0,66, SR von 0,91 bis 0,97) eine Verbesserung der Abbildungsqualität um einem Faktor von bis zu 1,40.

Die teilweise deutliche Abweichung der Messwerte asphärischer IOL vom Idealwert 1,00 ist sind im Wesentlichen durch das dem Design zugrundliegende asphärische Cornea-Model [Brennan97] zu erklären (sog. 'aberrationskorrigierte' IOL: *Acri.Smart 36A und Ultra Chice PHC001). Da dem künstliche Auge nach ISO [ISO11979] ein sphärisches Cornea Modell zugrunde liegt, führt dies zwangsläufig zu einer leichten Verschlechterung der Messwerte nach ISO. Vergleicht man bei diesen IOL jedoch die Krümmung der Kurven der beiden unterschiedlichen Brechkräfte so sind diese nahezu identisch und demnach liegt keine erkennbare sphärische Aberration vor. Die deutlich unterschiedlichen Krümmungen der MTF-Kurve bei Vergleich der unterschiedlichen Designs unterschiedlicher Hersteller legt hingegen nahe, dass unterschiedliche Cornea Modelle (Asphärizitäten) zugrunde liegen.

Alle gemessenen Linsen (abgesehen von der AMO AR40e +26dpt.) genügen den Anforderungen nach ISO (welche auf einem symmetrisch spärischen Design basieren). Die Abbildungsqualitäten sind jedoch deutlich unterschiedlich. Im Falle der +13dpt. IOL variiert die Abbildungsqualität um 18% laut ISO-Kriterium (14% laut SR), im Falle der +26dpt. IOL um 49% laut ISO (29% laut SR). Gerade für große Brechkräfte von +26dpt. bieten gut designte asphärische IOL im Vergleich zu sphärischen IOL also eine deutlich bessere Abbildungsqualität.

 

Kontakt

Prof. Dr. rer.nat. Wilhelm Stork
Tel. 0721 / 608 - 42510, wilhelm.stork∂kit.edu