deutsch  | Home | Legals | Data Protection | KIT

IOL Vergleichstests

IOL-Test –  vergleichende Messungen der Abbildungsqualität von Intraokularlinsen (IOL)

Zielsetzung

 

Das Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) hat eine langjährige Erfahrung im Bereich Optik-Design, insbesondere auch im Bereich des Designs bifokaler Intraokularlinsen (IOL) sowie im Bereich der optischen Meßtechnik im biomedizinischen Umfeld, speziell auch in der Ophthalmologie (Augenheilkunde).

PSF/MTF SystemAuf Basis dieses Wissens wurde am Institut ein hochgenauer Meßstand zur bestimmung der Abbildungsqualität von IOL nach dem internationalen Industriestandard EN/ISO 11979-2 [ISO11979] entwickelt. Mit Hilfe dieses Meßsystems werden als Dienstleistung des Instituts unabhängige Gutachten zur Abbildungsqualität (optischen Qualiät) von IOL erstellt.

Da in den letzten Jahren eine Vielzahl neuartiger IOL-Designs den Markt übeflutet und deren optische Qualität teilweise stark unterschiedlich sind, möchten wir ein unabhängiges Vergleichsforum bieten. An dieser Stelle veröffentlichen wir daher vergleichende Meßergebnisse der Abbildungsqualität unterschiedlichster IOL unterschiedlichster Hersteller. Firmen, Ärzte und Privatpersonen können zudem entsprechende Messungen in Autrag geben .

 

 

Hintergrund

KataraktDie Implantation von Intraokularlinsen (IOL) ist mit über 700.000 Operationen allein in Deutschland der häufigste chirurgische Eingriff in der Ophthalmologie. Grund für diese hohe Zahl von Eingriffen ist die Tatsache, dass knapp 99% der über 65jährigen Mitteleuropäer einen sog. Katarakt ausbilden, bei dem sich die natürliche Augenlinse über Jahrzehnte hinweg allmählich trübt. Diese natürliche Alterungserscheinung führt im fortgeschrittenen Stadium (siehe nebenstehende Abbildung) zu weitgehender Blindheit und kann i.d.R. nur durch die operative Entfernung der natürliche Augenlinse und die Implantation einer künstlichen IOL behandelt werden.

IOLDie Qualität der am Markt erhältlichen IOL unterscheidet sich dabei teils erheblich.
Wichtigstes Qualitätsmerkmal für die spätere optische Funktion der künstlichen IOL im Auge des Pateinten ist die sog. Abbildungsqualität . Diese ist abhängig vom verwendeten optischen Design (exakte geometrische Form) sowie von der Qualiät der hergestellten Oberflächen (z.B. Rauhigkeit) bzw. des verwendeten Materials. Eine hohe Abbildungsqualität ist die Grundlage für die optimale Sehkraft des Patienten nach erfolgreicher Implantation .

 

 

Grundlagen

Da im Zusammenhang mit der Vermessungen der Abbildungseigenschaften von IOL eine ganze Reihe von technischen wie auch medizinischen Zusammenhängen berücksichtigt werden müssen, sind an dieser Stelle folgende Grundlagen zusammengefasst:

  • Abbildunsgqualität
    Was ist das? Welche optischen und medizinischen Zusammenhänge sind relevant?
  • Abbildungsfehler
    Welche Abbildungsfehler (Aberrationen) sind in der Ophthalmologie relevant? Wie entstehen sie? Wie können sie vermieden werden?
  • Designunterschiede gängiger IOL
    Welche unterschiedliche optische Designs existieren auf dem Markt? Welche Vor- und Nachteile haben sie?
  • Verwendete Qualitätskriterien
    Wie können unterschiedliche IOL und unterschiedlichste Designs einfach und objektiv verglichen werden?

 

 

Messergebnisse

Auf Basis dieses Messsystems werden vergleichende Messungen der Abbildungseigenschaften unterschiedlichster IOL durchgeführt. Die Meßergebnisse werden nach Linsentypen geordnet auf diesen Seiten veröffentlicht und sollen als unabhängige Informationsquelle für Artzt und Patient dienen.

Die vergleichenden Messergebnisse sind in folgende Kategorien unterteilt:

  • Zusammenfassender Vergleich der Messergebnisse
     
  • Einzelergebnisse symmetrischer sphärischer IOL
  • Einzelergebnisse asymmetrischer spärischer IOL
  • Einzelergebnisse asphärischer (sog. aberationskorrigierte) IOL
  • Einzelergebnisse bifokaler/multifokaler IOL
     
  • Zusammenfassung Injektortest faltbarer IOL

 

 

Dienstleistung

Anfragen bitte an:  Prof. Dr. rer.nat. Wilhelm Stork

für Firmen

Das Institut bietet die Erstellung unterschiedlichster unabhängiger Gutachten (z.B. nach  EN/ISO 11979-2) an, wie sie typsicher Weise für die Qualitätssicherung im Entwicklungsprozess und während der Fertigung oder aber bei der Zulassung durch Europäische oder die Amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA) benötigt werden. Die Ergebnisse können auf Wunsch auch auf diesen Seiten veröffentlicht werden.  

für Ärzte & Privatpersonen

Speziell für praktizierende Ärtzte sowie für Privatpersonen bieten wir zum Selbstkostenpreis den Service an, einzelne IOL nach dem Industriestandard  EN/ISO 11979-2 zu vermessen. Auf diese Weise erhalten Sie die einzigartige Möglichkeit unabhängige präzise Meßergebnisse  zu den für Sie interessanten IOL zu erhalten.

Sonstiges

Neben diesen Auftragsgutachten werden kontinuierlich vergleichende Messungen der Abbildungsqualität aktueller IOL durchgeführt.
Analog zur Vermessung von IOL kann im Meßsystem ebenfalls die Abbildungsqualität von (multifokalen) Kontaktlinsen vermessen werden.

 

 

Kontakt

Prof. Dr. rer.nat. Wilhelm Stork