BELLE II

  • Ansprechperson:

    Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jürgen Becker

  • Projektgruppe:

    Prof. Becker

  • Projektbeteiligte:

    Max Planck Institute for Physics, KEK (Japan)

  • Starttermin:

    01.07.2015

  • Endtermin:

    30.06.2024

BELLE II

BELLE II
.

z-Vertex Track Trigger for Belle II

Projektziele

Das Belle II-Experiment in Tsukuba, Japan bietet einzigartige Möglichkeiten zur Erforschung seltener τ-Zerfälle, zum Studium bestimmter Formen von Dunklen Photonen und Physik jenseits des Standard Modells. Dazu werden Elektronen und ihre Protonen im asymmetrischen SuperKEKB auf fast licht Geschwindigkeit beschleunigt und um diese im Belle II Detektor zu kollidieren. Die dabei entstehenden Zerfallsprodukte werden gemessen und aufgezeichnet um die Daten später zu analysieren. Dabei ist es wichtig interessante neue Daten von bereits bekannten Zerfällen zu unterscheiden. Um dies zu gewährleisten ist ein zweistufiges Trigger System installiert das alle Zerfälle analysiert. Die erste Stufe besteht aus einem gepipelineten todzeitlosem FPGA System. Die zweit stufe dagegen wird Software basiert auf Großrechnern berechnet. 

ITIV Beteiligung

Das ITIV entwickelt zusammen mit dem Max Planck Institute für Physik FPGA basiert Spurtrigger für die erste Trigger Stufe (L1). Dabei werden Neuronale Netze eingesetzt um den Ursprung der Kollision auf der z-Achse zu schätzen. Der dabei entwickelte z-Vertex Track Trigger ist der erst auf Neuronalen Netzen basierend Trigger in L1 in einem Hochenergie Physik Experiment weltweit.