Institut für Technik der Informationsverarbeitung

Entwicklung einer Smart-Gesichtsschutzmaske mit aktiver Lüftung

Entwicklung einer Smart-Gesichtsschutzmaske mit aktiver Lüftung

.
.

Umfeld

Der Virus Covid-19 bleibt zwischen uns und wir müssen unseren Alltag anpassen. Maskenpflicht ist nun überall. Leider schützen Stoffmasken nur bedingt gegen das Virus. Einigermaßen sichere FFP3 Masken sind unbequem und anstrengend. Man muss mehr Atemarbeit gegen die dichten Filter leisten und schwitzt insbesondere im Sommer darunter. Sprechen ist nur eingeschränkt möglich. Weiter müssen die Masken nach Gebrauch in Krankenhäusern entsorgt werden und erzeugen jede Menge Müll.

 

Eine Alternative sind Gesichtsschutzmasken aus Plexiglas. Damit diese sicher gegen Viren schützen, müssen sie geschlossen sein. Die Reduzierung der Atemarbeit kann durch einen kleinen Ventilator erreicht werden und der Luftstrom kühlt das Gesicht. Für eine ungehinderte Kommunikation sollte ein Mikrofon und ein Lautsprecher integriert werden. Eine Energieversorgung über einen Akku ist deswegen erforderlich.

 

Das Ziel dieser Bachelor-/Masterarbeit ist der Entwurf und Entwicklung eines Prototyps dieser Maske. Sie haben die Freiheit, neben der oben genannten Haupteigenschaften, andere Fähigkeiten wie bspw. eine Klimaregelung und IoT Funktionen hinzuzufügen. Das Ergebnis soll in einer Klinik getestet werden.

 

Sie erhalten von uns:

  • Alle benötigten Materialien
  • Ein engagiertes Team von wissenschaftlichen Mitarbeitern
  • Zugang in die Werkstatt
  • 3D Drucker