english  | Home | Impressum | KIT
Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV)
.

Engesserstraße 5
(Gebäude 30.10)


76131 Karlsruhe

Postanschrift:

Postfach 6980
76049 Karlsruhe

Tel.: +49 721 608-42502
Fax: +49 721 608-42925
E-Mail: infoBrb6∂itiv kit edu

Anfahrt

Herzlich Willkommen am ITIV

                                                                    

Das Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) ist eines der siebzehn Institute der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik innerhalb des KIT.

Es beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit den Methoden und rechnergestützten Werkzeugen zum Entwurf elektronischer Systeme und Mikrosysteme.

Das ITIV untersteht der kollegialen Institutsleitung von

 

 

NEWS

.
Autonomes Fahren auf dem Busbetriebshof

Autonomes Fahren ist ein wichtiger Baustein neuer Mobilitätskonzepte – nicht nur im PKW-Bereich. Eine Studie des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), des Forschungszentrums Informatik FZI am KIT und der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) zeigt, wie autonomes Fahren auf Busbetriebshöfen funktionieren und zur Kostensenkung beitragen kann. Ihr Modell eines teilautonomen Busbetriebshofs präsentieren die Projektpartner vom 9. bis 11. Oktober 2017 auf der Messe EVS 30 in Stuttgart.

Video vom fahrenden Bus im Modell:  
http://www.sek.kit.edu/downloads/busbahnhof.mp4 

https://www.golem.de/news/autonomes-fahren-busbetriebshof-soll-automatisiert-werden-1710-130384.html

KIT Presseinformation: Autonomes Fahren auf dem Busbetriebshof
.
Seminarreihe der Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe

Im Winterhalbjahr 2017/2018 wird als Maßnahme der Dissemination Academy erstmals eine Seminarreihe der Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe veranstaltet. In einer Reihe von Abendvorträgen sollen so ausgewählte aktuelle Resultate aus der Forschung im Leistungszentrum der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.
Die Vortragsabende starten jeweils dienstags (siehe Termine) um 18 Uhr am KIT in Gebäude 50.31 in Hörsaal 107. Es werden Ihnen immer zwei spannende Vorträge aus der thematischen Bandbreite der Initialisierungsprojekte geboten.
Der Eintritt ist frei und eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Seminarreihe der Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe
 
.
OptiCar auf der Jahrestagung der Helmholtz-Gemeinschaft

Die Zukunft der Mobilität und die Chancen der Digitalisierung für Wissenschaft und Gesellschaft standen im Mittelpunkt der diesjährigen Jahrestagung der Helmholtz-Gemeinschaft am 14.09.2017. Das KIT präsentierte sich dort mit dem Demonstrator-Fahrzeug OptiCar. Dieses wird in Forschung und Lehre für autonomes Fahren und die Überwachung des Fahrzeug-Umfelds eingesetzt.

https://www.helmholtz.de/index.php?id=5453

OptiCar auf der Helmholtz Jahrestagung
.
„Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe“ auf dem Global Public Transport Summit in Montreal

Im Rahmen der weltgrößten Messe des öffentlichen Nahverkehrs war die „Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe“ (www.profilregion-ka.de) vom 15.-17. Mai 2017 am Gemeinschaftsstand der Technologieregion Karlsruhe vertreten.
Im Rahmen der „Global Public Transport Summit“ sollte der Mobilitätsstandort Karlsruhe weltweit bekannt gemacht und damit gestärkt werden.

http://www.profilregion-ka.de/index.php/news/41-profilregion-praesentiert-sich-auf-weltgroesster-messe-fuer-oeffentlichen-verkehr-am-gemeinschaftsstand-der-trk 

Artikel im Fachmagazin Si Seilbahnen International 2/2017
 
.
IEEE-SOCC 2017

Zum 30. Jubiläum stoppte die IEEE-SOCC Konferenz vom 5. bis 8. September in München. Die durch Prof. Becker (ITIV, KIT), als General Chair, und Prof. Schlichtmann (EDA, TUM), als General Co-Chair, ausgerichtete Konferenz ist eine internationale Plattform zum Austausch und Vorstellen neuester Trends im Bereich von System on Chips (SOC). Durch Präsentationen, Keynotes und Plenarvorträge wurden die neuesten Fortschritte in den Bereichen von SoC-Architekturen, Schaltungsdesign, Prozess Technologien, Test und Design Tools vorgestellt.

IEEE-SOCC 2017
.
SESE Summer School 2017

Vom 28. August bis 2. September 2017 fand die 4. Sino-EU Doctoral School for Sustainable Engineering (SESE) in Karlsruhe am KIT statt. Über 30 Doktoranden und 20 Professoren der Tongji University, Shanghai, dem Harbin Institute of Technology (HIT), Harbin (China), der Técnico Lisboa, Lisbon (Portugal) und dem KIT nahmen daran teil. Neben Präsentationen und Keynotes zu Themen wie Sustainable Energy, Sustainable Transportation, Sustainable/ Advanced Manufacturing und Industrie 4.0 gab es auch einen interessanten Ausflug nach Heidelberg und Speyer.

SESE Summer School 2017
 
.
ADAC motorwelt 9/2017

"Man muss noch viel tun, um loslegen zu können" schreibt Prof. Dr.-Ing. Eric Sax im aktuellen Bericht der ADAC motorwelt 9, 2017, zum Testfeld Autonomes Fahren, das in den nächsten Monaten in der Region Karlsruhe eingerichtet wird. Dort wird Mobilität von morgen getestet und das bedeutet mehr, als nur das Steuer loszulassen.

Die Zukunft in Reichweite, ADAC motorwelt, 9/2017
.
French-German Institute for Industry of the Future

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und das Arts et Métiers ParisTech haben ihre Zusammenarbeit durch die Gründung des deutsch-französischen Instituts für "Industry of the Future" verstärkt. Das neue Institut baut auf einer starken Beziehung zwischen KIT und Arts et Métiers ParisTech auf, mit einem doppelten Abschluss, gemeinsamen PhDs und Sommerschulen. Es zielt darauf ab, Akademiker, Industrie und Start-ups auf einer Kooperationsplattform zusammenzubringen, um Forschung, Innovation und Hochschulbildung für die Industrie der Zukunft zu stärken.
Eine Konferenz für die Industrie der Zukunft wird vom KIT und Arts et Métiers am 6. Oktober 2017 in Karlsruhe organisiert.

Anmeldung zur Konferenz

Einladung zur Konferenz
 
.
100 Jahre Karl Steinbuch

Das Multimedia-Zeitalter wird kommen: Das war für Karl Steinbuch schon 1966 klar: Bereits zu dem Zeitpunkt sagte der Informatik-Pionier voraus, dass digitale Technologien die analogen verdrängen, Telefon- und Rechnernetze zusammenwachsen und Unterhaltungselektronik und Datenverarbeitung in den Endgeräten verschmelzen werden. Den Begriff „Informatik“ führte er 1957 in die deutsche Sprache ein.

Am 15. Juni 2017 hätte Steinbuch, der 1958 das heutige Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV) gründete, seinen 100. Geburtstag gefeiert. 

http://blog.hnf.de/karl-steinbuch-von-der-kybernetik-zur-politik/

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Der-Vater-der-Lernmatrix-Zum-100-Geburtstag-von-Karl-Steinbuch-3744028.html 

 

Neues aus dem KIT: 100 Jahre Karl Steinbuch