deutsch  | Home | Legals | Data Protection | KIT

Verteiltes Echtzeit-Monitoring von Manycores

Verteiltes Echtzeit-Monitoring von Manycores
type:Bachelor-/ Masterarbeit
time:offen (zu vergeben)
tutor:

M. Sc. Fabian Lesniak

Verteiltes Echtzeit-Monitoring von Manycores

.
.

Umfeld

Manycores sind Prozessoren, die wesentlich mehr Kerne als übliche Multicores besitzen – Chips mit 100 Kernen sind keine Seltenheit. Neue Trends wie Big Data und künstliche neuronale Netze benötigen immer mehr Rechenleistung, doch die Taktrate skaliert nicht weiter – deshalb wird die Kernanzahl erhöht. Klassische Bussysteme skalieren aber schlecht bei vielen Kernen, weshalb Networks-on-Chip (NoCs) für die interne Vernetzung verwendet werden. Das ITIV betreibt eine Prototyping-Plattform aus vier Virtex-7-FPGAs, um einen Manycore samt NoC zu testen. Doch wie verhält sich dieses System, wenn unterschiedliche Workloads wie z.B. neuronale Netze verarbeitet werden? Wo sind Flaschenhälse?

 

Aufgabe

Kern dieser Arbeit soll ein Überwachungssystem für die Prozessoren und Bussysteme des Manycore-Prototypes am ITIV sein. Es soll die Auslastung der Komponenten abhängig von der ausgeführten Applikation in Echtzeit sammeln. Die Monitoring-Daten aller Tiles sollen dann zur Auswertung an einen PC weitergeleitet werden und mittels Tools wie z.B. Grafana dargestellt werden.

 

Voraussetzungen

  • Spaß an der Arbeit mit Hard- und Software
  • Grundkenntnisse in Hardwarebeschreibungssprachen (VHDL/Verilog)
  • Linux-Kenntnisse von Vorteil