english  | Home | Impressum | KIT

Projekt ARAMiS II

 

 

Projektwebseite: http://www.aramis2.de/

 

 

Presseinformation  Dezember 2016:

zur Presseinformation ARAMiS II

Bericht in ELEKTRONIK PRAXIS: http://www.elektronikpraxis.vogel.de/themen/hardwareentwicklung/mikrocontrollerprozessoren/articles/565948/

Bericht auf EE Times Europe: http://www.electronics-eetimes.com/news/better-tools-and-methodologies-multicore-platforms-0?news_id=89269

 

Zukünftige sicherheitskritische Anwendungen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie, aber auch das Zukunftsthema Industrie 4.0 zeigen einen deutlich steigenden Bedarf an digitaler Rechenleistung. Sie wird beispielsweise für hoch automatisierte Fahrzeuge und echtzeitfähig vernetzte Maschinen benötigt. Weiterhin wird dieser Bedarf durch eine immer größere Integration und Interaktion mit anderen Systemen und Services verstärkt. Daraus resultiert, dass auch die Prozessoren von eingebetteten Systemen in nächster Zeit auf Multicore-Technologie basieren werden, die in anderen Anwendungsgebieten wie PCs, Tablets und Smartphones längst erfolgreich verwendet werden. Sicherheitskritische Anwendungen in den genannten Domänen bringen jedoch zusätzliche komplexe Anforderungen mit sich, die aktuell nicht oder nur teilweise mit unverhältnismäßig hohem Aufwand erfüllt werden können.

 

 

 

 

In ARAMiS haben führende Industrieunternehmen und Forschungseinrichtungen die grundsätzliche Verwendbarkeit von Multicore Architekturen in sicherheitskritischen Anwendungen prototypisch gezeigt. Im Fokus von ARAMiS II stehen daran anknüpfend die Optimierung und Weiterentwicklung der Entwicklungsprozesse, vor allem aber Entwicklungswerkzeuge und Plattformen für den effizienten Einsatz der Multicore- Technologie. Dies wird erreicht durch die Bereitstellung eines systematischen und strukturierten Ansatzes zur Entwicklung von Multicore-Software und -Plattformen („Strukturierter Multicore Entwicklungsprozess“), die Entwicklung von notwendigen Methoden und Werkzeugen, welche diesen neuen durchgängigen strukturierten Multicore Entwicklungsprozess realisieren, sowie die Entwicklung und Erweiterung von etablierten industriellen Plattformen unter Berücksichtigung Multicore spezifischer Anforderungen.

 

Die Anwendbarkeit der entwickelten Konzepte und Vorgehensweisen wird in ARAMiS II durch Demonstratoren in den betrachteten Anwendungsbereichen Automobilbau, Luftfahrt und Industrieautomatisierung nachgewiesen.

 

 

 

 

 

Durch die umfassende Bereitstellung effizienter und strukturierter Entwicklungsprozesse, Werkzeuge und Plattformen für sicherheitskritische Multicore-Anwendungen wird die unabdingbare methodische Grundlage zur weiteren standardisierten Erhöhung von Sicherheit, Verkehrseffizienz und Komfort geschaffen. Dies erhält und steigert letztendlich die globale Konkurrenz- und Innovationsfähigkeit deutscher Produkte in wichtigen umsatz- und wachstumsträchtigen Märkten.

 

Das Konsortium von ARAMiS II besteht aus führenden Herstellern aus dem Automobil- und Flugzeugbau sowie dem Industriesektor, deren Zulieferer, Software- und Toolhersteller und renommierten Forschungseinrichtungen.

 

 

 

 

Laufzeit: Oktober 2016 – September 2019

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Jürgen Becker / Dipl.-Ing. Falco Bapp
             Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
             Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV)
             Engesserstr. 5
             76131 Karlsruhe
             Telefon: +49 721 - 608 - 42502 / - 42504
             Telefax: +49 721 - 608 - 42511
             Email: becker∂kit.edu / bapp∂kit.edu