english  | Home | Impressum | KIT

Übungen zu 23648 Test eingebetteter Systeme im industriellen Umfeld

Übungen zu 23648 Test eingebetteter Systeme im industriellen Umfeld
Typ: Übung (Ü) Links:
Lehrstuhl: Fakultät f. Elektrotechnik und Informationstechnik
Semester: WS 17/18
Ort:

Raum 115, Geb. 30.10

Zeit: Block-Übung: 29.1.-1.2.18; 9:30-13 Uhr und 14-16:30 Uhr; Poolraum 115
Beginn: Vorbesprechung: 3.11.17; 16 Uhr; Raum 339
Dozent: Hannes Stoll
SWS: 1
LVNr.: 23649
Vortragsspracheunbekannt

Übung zu Test eingebetteter Systeme im industriellen Umfeld

Voraussetzungen

keine

 

Ziele

Ziel der Vorlesung ist es grundlegende Kenntnisse über den Test eingebetteter Systeme zu vermitteln. Dabei werden im Schwerpunkt Softwaresysteme, in geringerem Umfang Hardwareaspekte und auch Mechatronische Systeme betrachtet. Aufbauend auf den theoretischen Grundlagen des Testens, wird auch die ganz konkrete Anwendung beim Testen (zum Beispiel von Steuergeräteverbünden in der Automobiltechnik) betrachtet. Ferner werden State-of-the-Art Werkzeuge und Technologien zum Testen erläutert sowie deren Anwendung demonstriert. Aktuelle und bereits veröffentlichte Forschungsansätze in dieser Disziplin werden diskutiert. Die Inhalte der Vorlesung sind sehr praxisnah und können von Studenten in anderem Kontext, z.B. in der Standard-Software-Entwicklung, erfolgreich eingesetzt werden.

 

Inhalte

In der Übung wird das vermittelte Wissen aus der Vorlesung in verschiedenen Aufgaben angewendet. Dabei werden im ersten Teil verschiedene praktische Aufgaben zur Zuverlässigkeit, Fehlerbaumanalyse, Ausfallrate und Testphasen bearbeitet. Weiterhin werden Reviews, Qualitätsmetiken und verschiedene Testverfahren besprochen.


Im zweiten Teil werden verschiedene Software Test Programme, welche unter anderem auch in der Automobilindustrie eingesetzt werden, von den Studenten zur Lösung praktischer Aufgabenstellungen genutzt. Hierbei werden unter anderem Tests mit Hilfe von Kassifikationsbäumen zu verschiedenen Szenarien und Kriterien geplant und analysiert.


In nächsten Schritt werden die Tests ausgeführt und damit Software-Funktionen getestet. Dabei wird auch die Testabdeckung in Bezug auf verschiedene Kriterien untersucht. Weiterhin werden die Fehler analysiert und entsprechende Testreports generiert.


Im letzten Schritt werden modellbasierte Testverfahren praktisch angewendet. In diesem Zusammenhang wird auch mit der Methode zum Time Partition Testing gearbeitet. Dabei werden modellbasiert Tests entworfen, um Fehler im Entwurf eingebetteter Systeme zu lokalisieren.