english  | Home | Impressum | KIT

Hardware Modeling and Simulation

Hardware Modeling and Simulation
Typ: Vorlesung (V) Links:
Lehrstuhl: Fakultät f. Elektrotechnik und Informationstechnik
Semester: SS 2017
Zeit: 25.04.2017
08:00 - 09:30 wöchentlich
30.35 Hochspannungstechnik-Hörsaal (HSI)
weitere...

Beginn: 25.04.2017
Dozent: Prof. Dr.-Ing. Eric Sax
SWS: 2
LVNr.: 23608
Hinweis:

Unterlagen zur Lehrveranstaltung finden Sie online unter ILIAS

Bemerkungen

Ersatz für 30.10 Nachrichtentechnik-Hörsaal (NTI) wegen Renovierung

Hardware Modeling and Simulation

Voraussetzungen

Grundkenntnisse in Digitaltechnik von Vorteil.

 

 

Ziele

Die Studierenden haben nach Abschluss des Moduls grundlegende Kenntnisse über den Entwurfsprozess mechatronischer Systeme mit Hilfe von Simulatoren, sowohl fur Digital- als auch fur Analogschaltungsteile. Ebenso sind Kenntnisse über domänenübergreifende Modelle in VHDL-AMS, die gemischt digitale, analoge und/oder mechanische Teile beinhalten, vorhanden. Die Studierenden verstehen die Grundlagen von Fehlersimulationen für die Überprüfbarkeit von fabrizierten Schaltungen und sind in der Lage, Testvektoren abzuleiten. Sie können OBDDs ableiten und damit die funktionale Äquivalenz von zwei unterschiedlichen Modellen digitaler Schaltungen überprüfen.
Darüber hinaus haben die Studierenden grundlegende und detaillierte Kenntnisse über die Hardwarebeschreibungssprache VHDL. Sie sind in der Lage, Schaltungsteile zu modellieren und die Besonderheiten des Zeitverhaltens von modellierten Komponenten zu berücksichtigen. Sie sind in der Lage, Testbenches für Modelle zu erstellen, um die funktionale und zeitliche Verifikation einzuleiten.

 

 

 

Inhalte

Durch die Unterstutzung des Entwurfs elektronischer Schaltungen durch CAE-Werkzeuge, die sich in den letzten Jahren schnell verbreitet haben, wurde eine erhebliche Beschleunigung des gesamten Entwurfsablaufes erzielt. In dieser Vorlesung soll der grundlegende Entwurf von elektronischen Systemen unter Verwendung von CAE-Werkzeugen und der Verwendung von Hardware Beschreibungssprachen betrachtet werden. Dabei wird das schrittweise Vorgehen uber Ebenen der Abstraktion vermittelt. Auf Nachweismethoden fur die Korrektheit von Entwurfen wird genauso eingegangen, wie auf die Anforderungen an industrielle Entwurfsautomatisierungssysteme.