english  | Home | Impressum | KIT

Test eingebetteter Systeme im industriellen Umfeld

Test eingebetteter Systeme im industriellen Umfeld
Typ: Block-Vorlesung (BV) Links:
Lehrstuhl: Fakultät f. Elektrotechnik und Informationstechnik
Semester: WS 17/18
Zeit:

Vorbesprechung: Fr, 03.11.2017, 16:00 Uhr
ITIV Raum 339

Beginn: 03.11.2017, 16:00 Uhr
Dozent: Dr. Stefan Schmerler
SWS: 2
LVNr.: 23648
Prüfung: mündlich
Hinweis:

Die Blockvorlesung findet im Zeitraum vom 22.01.2018 bis 25.01.2018 statt.
Uhrzeit: 9:00-17:15.
Raum: ITIV R. 339 (Geb. 30.10)

Die Übung findet vom 29.01.-01.02.2018, 09:30-13:00 Uhr und 14:00-16:30 Uhr am ITIV im Pool-Raum R.115 statt.

Bemerkungen

Vorbesprechung Fr 03.11.2017 16:00 Uhr am ITIV Raum 339

Test eingebetteter Systeme im industriellen Umfeld

Voraussetzungen

keine

 

Ziele

Ziel der Vorlesung ist es grundlegende Kenntnisse über den Test eingebetteter Systeme zu vermitteln. Dabei werden im Schwerpunkt Softwaresysteme, in geringerem Umfang Hardwareaspekte und auch Mechatronische Systeme betrachtet. Aufbauend auf den theoretischen Grundlagen des Testens, wird auch die ganz konkrete Anwendung beim Testen (zum Beispiel von Steuergeräteverbünden in der Automobiltechnik) betrachtet. Ferner werden State-of-the-Art Werkzeuge und Technologien zum Testen erläutert sowie deren Anwendung demonstriert. Aktuelle und bereits veröffentlichte Forschungsansätze in dieser Disziplin werden diskutiert. Die Inhalte der Vorlesung sind sehr praxisnah und können von Studenten in anderem Kontext, z.B. in der Standard-Software-Entwicklung, erfolgreich eingesetzt werden.

 

Inhalt

 

Grundlagen und Begriffe des Testens: Warum kommt Softwaretests bei der Entwicklung eingebetteter Systeme eine so wichtige Bedeutung zu? Wesentliche Qualitätssicherungsmaßnahmen werden aufgezeigt und zusammen mit charakteristischen Studien illustriert. Um den Kontext zu setzen, wird eine fundierte Übersicht über die analytische Qualitätssicherung gegeben.


Testphasen und Testprozess: Die wesentlichen Entwicklungs- und Testphasenmodelle werden beschrieben. Wie setzt sich ein Testprozess zusammen, welche Testaktivitäten gibt es und wie sind diese charakterisiert?


Dynamischer Test: Verschiedene Ansätze der systematischen Testfallerstellung für dynamische Testverfahren werden aufgezeigt. Definition, Metriken und Erfahrungswerte für Testumfang und Testabdeckung werden gegeben.


Statischer Test: Analytische Qualitätssicherungsverfahren werden detailliert beschrieben und zueinander in Bezug gesetzt. Die Theorie statischer Testverfahren wird erläutert. Alle wesentlichen statischen Testverfahren wie formale Reviews, Statische Analysen, Symbolische Ausführung, Model Checking, Formale Verifikation sowie Simulation werden charakterisiert, zueinander in Bezug gesetzt sowie teilweise an Beispielen erläutert.


Evolutionäre Testverfahren: Nach der Behandlung der theoretischen Grundlagen Evolutionärer Algorithmen werden verschiedene in der Automobiltechnik zum Einsatz kommenden evolutionäre Testverfahren erläutert und an Beispielen erfahrbar gemacht. Im Einzelnen wird der evolutionäre Test von Echtzeitverhalten, der Evolutionäre Software-Strukturtest, der Evolutionäre Funktionstest sowie der Evolutionäre Safety Test erläutert.


Modellbasierter Test: Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsansätze wie Time Partition Testing oder die automatische modellbasierte Testfallableitung werden vorgestellt und teilweise an Beispielen erläutert.


Test von Echtzeitsystemen: Nach einer Einführung in die Charakteristika von Realzeitsystemen werden Besonderheiten bei deren Planung (auch Design for Testability) beschrieben sowie Struktur und Wirkungsweise von Realzeittestprogrammen erläutert. Der aktuelle Stand der Technik wird beschrieben, ein Ausblick auf mögliche künftige Forschungsschwerpunkte wird gegeben. Als besonderes Echtzeittestsystem werden konkrete Anwendungsgebiete von Hardware-in-the-Loop-Technologie in der Forschung beleuchtet, z.B. der Test von Assistenzsystemen in der Automobiltechnik.