Institut für Technik der Informationsverarbeitung (ITIV)

Universale Plug&Play Architektur für das vernetzte automatisierte Fahrzeug von morgen

Universale Plug&Play Architektur für das vernetzte automatisierte Fahrzeug von morgen

.
.

Umfeld

Moderne Fahrzeuge müssen sich neuen Herausforderungen stellen, ein Beispiel dafür ist der Übergang weg vom Individualverkehr hin zu neuartigen Mobilitätskonzepte.

Dies kann zum einen eine Anpassung an den Einsatzzweck, wie zum Beispiel den Transport von Gütern oder Personen, aber auch eine Aktualisierung oder Anpassung der Funktionalität auf den Wunsch der Passagiere sein.

Um diese Herausforderungen zu erfüllen, muss ein zukünftiges Fahrzeug und dessen Architektur flexibler und anpassbar sein. Daher erforschen wir am ITIV Möglichkeiten, Software- und Hardwarekomponenten dynamisch während der Fahrzeuglaufzeit hinzufügen oder entfernen zu können.

 

Mögliche Themen

  • Plug&Play-Integration in die Fahrzeug-System-Architektur
  • Dynamischen Kopplung von Add-On-Sensormodulen für automatisiertes Fahren 
  • Innovative Use-Cases eines modularen Fahrzeuges
  • Implementierung und Vergleich verschiedener Architekturen (signalbasiert und serviceorientiert)
  • Integration von Securitymaßnahmen

 

Voraussetzungen

  • Interesse an Fahrzeugen und Software-Architektur,
  • eigenständiges Lernen 
  • Kenntnisse in C/C++ oder Python, 
  • Kenntnisse in der Fahrzeugelektronik von Vorteil
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit