english  | Home | Impressum | Datenschutz | KIT

Security-Bewertung von vernetzten Fahrfunktionen

Security-Bewertung von vernetzten Fahrfunktionen
Typ:Bachelor-/ Masterarbeit
Datum:offen (zu vergeben)
Betreuer:

M. Sc. Daniel Baumann

Security-Bewertung von vernetzten Fahrfunktionen

.
.

Umfeld

Das Fahrzeug der Zukunft wird zunehmend vernetzter und wird automatisierte Fahrfunktionen beinhalten. Durch den gesteigerten Grad der Vernetzung des Fahrzeugs mit seiner Umwelt rückt die IT-Sicherheit (Security) stärker in den Fokus. Security-Maßnahmen wie Verschlüsselung und Firewalls erhöhen den Schutz, sind aber immer mit Kosten verbunden, wie z.B. benötigten Hardware-Ressourcen und Entwicklungszeit. Daher wird meist eine Security-Risiko-Bewertung genutzt, um nur Funktionen mit besonders hohem Risiko zu schützen. Es ist noch unklar, wie ein solcher Bewertungs-Ansatz für vernetzte Funktionen aussehen kann, die Kommunikation mit der Umgebung benötigen.

 

Aufgabe

  • Recherche zum Stand der Technik zur Security-Bewertung von Funktionen im automotive Umfeld
  • Analyse verschiedener Thread-Modelling-Ansätze
  • Definition von Bewertungskriterien für die Security vernetzter Fahrfunktionen
  • Entwicklung einer Bewertungsmethode auf Basis der Kriterien
  • Ziel dieser Arbeit ist die Evaluierung von ausgewählten vernetzten Fahrfunktionen (z.B. intelligente Ampel) mit der entwickelten Methode

 

Voraussetzungen

  • Interesse an Security und Fahrzeugen
  • Eigenständige und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Deutsch und Englisch verhandlungssicher in Wort und Schrift