english  | Home | Impressum | Datenschutz | KIT

Prüfung der möglichen Nutzung von autonomen Fahren in einem Fahrgeschäft

Prüfung der möglichen Nutzung von autonomen Fahren in einem Fahrgeschäft
Typ:Masterarbeit
Datum:offen (zu vergeben)
Betreuer:

Prof. Dr.-Ing. Eric Sax

Prüfung der möglichen Nutzung von autonomen Fahren in einem Fahrgeschäft

.
.

Umfeld

Der Europapark ist der größte Freizeitpark Europas und besteht seit über 40 Jahren. Neben neuesten Attraktionen gibt es folglich auch die ein oder andere Bahn, die etwas in die Jahre gekommen ist. Dazu zählt ein Fahrspaß, der es erlaubt mit mechanisch geführten Fahrzeugen Rennen zu fahren. Zu untersuchen gilt es nun, inwieweit automatisiertes Fahren mit neuester Sensor- und Kommunikationstechnik einen Ersatz für die Mechanik erlaubt. Alternative Lösungsideen, die nach Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit zu untersuchen sind, sollten am Ende der Arbeit in ein umsetzbares Konzept münden.

 

Aufgaben

  • Erfassung und Gegenüberstellen der sinnvoll einsetzbaren Technologien (Sensoren, Verarbeitungseinheiten, Kommunikationseinheiten, etc.)
  • Konzepterstellung (Nutzungsmöglichkeit bestehender Fahrzeuge, Besucher-Kapazität, Praktikabilität,…)
  • Darstellung der Möglichkeiten die ein solches Fahrgeschäft bietet (Fahrmanöver usw.)
  • Vergleich Vor- und Nachteile zu bestehenden Systemen (klassisch ohne autonomes Fahren)
  • Betriebswirtschaftlichkeitsberechnung, ggf. auch lediglich Kostenaufstellung
  • Ermittlung der technischen und operativen Voraussetzungen (z.B. Anforderungen an Wartung, Attraktionsmitarbeiter usw.)

 

Voraussetzungen

  • Endphase eines Masterstudiums in Info, ETIT, WiWi o,.ä.
  • Erfahrung im Umgang mit Hardware (Sensoren, HW-Plattformen) und erste Programmiererfahrung
  • Eigenständige und lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Bereitschaft zur Arbeit und Analyse auch vor Ort im Europapark