english  | Home | Impressum | KIT

Konzept und Implementierung von Überwachungsmechanismen in heterogenen Multicore Architekturen

Konzept und Implementierung von Überwachungsmechanismen in heterogenen Multicore Architekturen
Forschungsthema:Eingebettete Systeme
Typ:Bachelor-/ Masterarbeit
Datum:offen (zu vergeben)
Betreuer:

Dipl.-Ing. Falco Bapp

Konzept und Implementierung von Überwachungsmechanismen in heterogenen Multicore Architekturen

.
.

Umfeld

Zur Erfüllung steigender Anforderungen hinsichtlich Sicherheit, Komfort und Effizienz an Mobilitätssysteme spielt die Elektronik eine immer größere Rolle. Dem daraus resultierenden Mehrbedarf an Performanz sowie der Reduzierung von Energieverbrauch, Größe und Gewicht können nur heterogene Multicore-Systeme gerecht werden. Der Einsatz solcher Systeme in sicherheitskritischen Mobilitätsbereichen bringt noch sehr viele offene Fragen mit sich. Das ITIV beschäftigt sich im Rahmen verschiedener Projekte mit diesen Fragestellungen.
Bei heterogenen Multicore Systemen sind speziell Effekte, die durch Zugriffe auf gemeinsam genutzte Ressourcen entstehen eine Herausforderung. Nicht vorhergesehene Interferenzen bei solchen Zugriffen können zu unerwünschten Verzögerungen der Softwareausführung auf den Rechenkernen und somit zu Systemfehlern führen. Um Fehler erkennen zu können kann eine Überwachung des Systemzustandes in Hardware umgesetzt und eingesetzt werden. 

 

Aufgabe

  • Einarbeiten in Hardware-Plattform (SoC) und Überwachungsmechanismen
  • Erarbeitung eines Konzepts für die Überwachung und Fehlererkennung im SoC
  • Implementierung und Bewertung des Konzepts 

 

Voraussetzungen

  • Kenntnisse über Hardware-Architektur moderner eingebetteter Systeme und VHDL erforderlich
  • Kenntnisse in C/C++ wünschenswert